Feuerlöscher gehören alle zwei Jahre auf den Prüfstand

17.10.2013
Feuerlöscher gehören alle zwei Jahre auf den Prüfstand

Feuerlöscher können Leben retten und Sachwerte schützen. Daher sollten sie – neben Rauchwarnmeldern – zur Grundausstattung eines jeden Haushaltes gehören.

Denn angesichts von über 200.000 Wohnungsbränden pro Jahr ist niemand davor gefeit, dass es nicht eines Tages auch bei ihm zu Hause brennt.

Allerdings müssen die Feuerlöschgeräte im Notfall nicht nur griffbereit, sondern auch voll funktionsfähig sein. Und das ist nur dann gewährleistet, wenn sie regelmäßig gewartet werden – spätestens nach zwei Jahren, so die eindringliche Empfehlung des bvbf Bundesverbandes Brandschutz-Fachbetriebe e.V., der deutschlandweit die technischen Dienstleister im Brandschutz vertritt.

Warum ist eine regelmäßige Wartung so wichtig?

  • Da die in dem Löschgerät befindlichen Lösch- und Treibmittel im Laufe der Zeit in ihrer Wirkung nachlassen oder diese ganz verlieren können, ist eine sachkundige Prüfung und gegebenenfalls ein Wiederauffüllen und Instandsetzen unerlässlich.
  • Auch Ventile, Dichtungen und Druckbehälter bedürfen von Zeit zu Zeit einer Kontrolle, damit die „roten Retter“ bei Bedarf auch wirklich einsatzbereit sind.
  • Feuerlöscher und Rauchwarnmelder sind erklärungsbedürftige Brandschutzprodukte und sollten daher grundsätzlich nur von den beratenden Brandschutz-Fachbetrieben bezogen werden.

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um vorbeugenden Brandschutz geht, da wir auf diesem Gebiet mit unserer langjährigen Erfahrung und als ausgewiesene Experten die größtmögliche Sicherheit bieten.

So ist gewährleistet, dass sich ein Brandfall nicht zur Katastrophe auswächst, weil die Technik versagt oder den Anforderungen vor Ort nicht genügt.

Quelle: bvbf